Please Log In or Register Now for full functionality.

LinkedIn YouTube Twitter Facebook Newsletters

Hilfe?

Support

Behind the Scenes: Unsere Autoren – Felix Magnus Grossmann

In unserer neuen Rubrik „Behind The Scenes“ rücken wir unsere Komponisten ins Rampenlicht! Wir möchten nicht nur die Musik unserer Autoren vorstellen, sondern auch einen Einblick in die Vita und Referenzen gewähren. Heute stellen wir Felix Magnus Grossmann vor.



Felix M. Grossmann schrieb schon als Kind eigene Stücke am Klavier, bevor er je Klavierunterricht erhalten hatte. Wenig später erfolgte der Einstieg in die elektronische Musikproduktion. In den frühen Zweitausendern folgten erste Veröffentlichungen und Airplays im Bereich der elektronischen Musik. In seiner Zeit als Tontechnik- und Musikproduktions-Dienstleister, sowie als Posaunist und Sänger in diversen Bands und Projekten konnte Felix Erfahrungen in vielen verschiedenen Genres sammeln. Seine Liebe zur Komposition, sowie seine Affinität zur Filmmusik führten ihn dann schließlich zur Produktionsmusik.

+ + +

FÜNF FRAGEN AUS DER PRODUCTION MUSIC

Production Music ist…
… ein kreatives Betätigungsfeld mit schier endlosen Möglichkeiten. Ich liebe die Abwechslung und wandele gerne in verschiedenen Genres. In der Produktionsmusik habe ich diese Möglichkeit oft sogar auf ein und demselben Album. So kann ich Emotionen und Stimmungen in den Fokus rücken, ohne mich auf ein bestimmtes Genre festlegen zu müssen.

Beschreibe Deine Musik in 3 Worten und was macht sie einzigartig:
Melodiös, emotional und packend. Bei meinen Kompositionen versuche ich stets starke Melodien und interessante Harmonien in den Vordergrund zu stellen und mit aktuellen Klangvorstellungen zu verbinden. Damit schwimme ich zur Zeit sicherlich ein Stück weit gegen den Strom, ob das meine Musik jedoch „einzigartig“ macht, müssen aber andere entscheiden. 🙂

Wer oder was inspiriert Deine Musik?
Meine erste Liebe galt fast ausschließlich dem Jazz: Miles Davis, John Coltrane und Oscar Peterson waren dabei schier unerschöpfliche Inspirationsquellen. Ich habe als Kind viele Stunden damit verbracht, mir am Klavier die jazzigen Harmonien die mich so sehr faszinierten herauszuhören. Als ich mit dem Posaune-Spiel anfing, entdeckte ich auch die Klassik für mich: Vor allem Gustav Holst, Anton Bruckner und Camille Saint-Saëns hatten es mir angetan. Der Einstieg in die elektronische Musikproduktion führte mich dann zu der Musik von Daft Punk, Chicane und den Chemical Brothers. Der erste Soundtrack, den ich rauf und runter gehört habe, war der Soundtrack zu „Star Trek: First Contact“ von Jerry Goldsmith. Das war dann meine Einstiegs-Droge in die Filmmusik…

Welchen Soundtrack/Album hättest Du gerne selber geschrieben und warum?
Kind of Blue von Miles Davis. Für mich ist es das Beste Album aller Zeiten…

Woran arbeitest Du gerade?
Zur Zeit arbeite ich unter anderem an einem Swing-Album im Big Band-Style, das voraussichtlich im späten Herbst 2019 bei WCPM erscheinen wird.

+ + +

ALBEN IN DER WCPM LIBRARY:

+ + +

+ + +

Für Lizenzierung oder sonstige Anfragen kontaktiert uns unter Tel. +49 (40) 441802-26.

Posted on März 29, 2019 in News.

Behind the Scenes: Unsere Autoren – Felix Magnus Grossmann